14 JulSellout!!!

Die Musikindustrie ist schon lange nicht mehr, was sie im einstigen, vom glorreichen Idealismus antimaterialistischer, lediglich ekstatischer Bereicherung hinterher hechelnder Tonbacchanten geprägten, güldnen Zeitalter darzustellen pflegte. Nein, wohlständisch bebauchte BWL-Moguln krakeelen mit bebenden Gaumenzäpfchen wie nimmersatte Geierküken nach mehr, mehr, mehr.
Stichwort: Sellout.
Von “Psychonautik” existieren noch so ziemlich genau 100 Exemplare, von denen ich nur noch 50 Stück auf dem Postweg verkaufen werde. Vertrauensvoll gegen das Motto “rar ist teuer” verstoßend, kredenze ich die verbleibenden Alben für jeweils 5 EUR das Stück (zzgl. 1,50 Versandpauschale) sowie “Psychonautik” im Bundle mit “Der rote Teppich im Nichts” für 10 EUR (inkl. Versandkosten).
Fühlen Sie sich frei, zuzuschlagen und bestellen Sie unter konsum@pyrin.de

Eine angenehme Spanne
Pyrin

30 JunKleider machen Pyrins

Der Käfig der zivilisierten Mentalität verbietet uns das Nackedeiendasein. Dafür kann man sein Hirn nun auf T-Shirts präsentieren. Dank des nennenswerten Zuspruchs auf meine (im Gesichtsbuch platzierte) Frage hin, ob Pyrin-Shirts erwünscht seien, werde ich mit tatkräftiger Unterstützung meiner wundervollen Herzensdame nun die ersten offiziellen pyrinschen Oberkörpertextilisierungen ins Leben hauchen, um mein Dogma weiter grassieren zu machen. Dieses schmucke, CD-Besitzern des “Roten Teppichs” wohlbekannte Motiv (mitsamt Schriftzug) wurde auserkoren (da ich momentan außerstande bin, einen adäquaten Upload zuwege zu bringen, nehmen Sie bitte mit dem Facebook-Link vorlieb):

Pyrin.stopp.Shirt.stopp.Motiv

Allgemein

24 JunVollständige Diskographie auf Bandcamp

Nach der dimensionslosen und alle guten Geister zermalmenden Dürreperiode sprudelt das Quell vergangener Taten wieder in greifbarer Frohlockung: All meine alten Werke, namentlich “Tote Pyrins”, “Entartet”, “Psychonautik” sowie eine Schweigeversion des letztgenannten Werkes, stehen gesammelt auf Bandcamp zur Verfügung.
Lasst uns alle dem emsigen Heitech danken, der diese Wohltat an Menschheit und Menschlichkeit zu vollbringen sich ertüchtigte.
Folgen Sie folgendem Link und verfolgen Sie meine geistigen Jugendsünden.

Pyrinsche Diskographie bei Bandcamp

Allgemein

04 JunÜberarbeitete Tracklist + Releasedate

Künstlerische Prozesse – um jenen Terminus mit aller gebotenen Vorsicht und Bescheidenheit zu bemühen – unterliegen einer häufig unvorhersehbaren und dynamischen Entwicklung, so fest und eisern der Griff des Schaffenden sie auch zu disziplinieren trachtet. Die Aufgabe, oder besser: die Herausforderung des Schaffenden besteht in der hermetischen Abriegelung aller voreiligen Informationen nach außen. In dieser Hinsicht bin ich elefantös gescheitert, sei’s drum. Um den Unhold beim Namen zu nennen: Die Tracklist ist überarbeitet, es wurden drei Monate Kur verordnet.
Hier die endgültige Tracklist:

01. hero.
stasis
02. Diogenes
03. Aurelius
04. Orpheus
ekstasis
05. satura lanx
06. Tartaros
07. Briefe an Dionysos

Mich tollkühn dem Risiko aussetzend, der oben angerissenen Herausforderung erneut zu erliegen (denn wer darf sich schon Künstler schimpfen, der Wagnisse scheut?) und durch frühzeitigen Informationserguss Wirrungen in die Köpfe der Wartenden zu pflanzen, zementiere ich (sofern höhere Gewalt dies zu konterkarieren sich erdreistet, setze ich die Formulierung “specksteine ich” ein) nun den 30. August 2014 als Veröffentlichungsdatum. Das Opus wird sich in Form eines reinen Onlinereleases über Ihre Synapsen ergießen.

Das auf “hero.” zum Tragen kommende Sujet der Altertumsgeschichte bildet gleichsam den Gegenstand eines größeren Albums unter dem aktuellen Arbeitstitel “Homer”. Dies nur, um Ihre Imagination zu katalysieren.

Atmen Sie frei, genießen Sie unbewusst und achten Sie auf Hagelkörner
Pyrin

10 FebTracklist: hero.

Obgleich ich noch keinen Veröffentlichungstermin zu zementieren vermag, gewähre ich wohlwollend
Einblick in die (vorläufige) Tracklist zum/r kommenden Album/EP (sucht euch ein Format aus, das euch mundet)
hero.:

01. hero.
stasis
02. Diogenes
03. Orpheus
04. Aurelius
ekstasis
05. Briefe an Dionysos
06. satura lanx
07. Tartaros
hybris
08. Caligula
09. Der Seher
10. Totengespräche

15 Janhero.

Ein neues Jahr schlug Wurzeln und treibt nun frische Triebe. Zwischen Müßiggang, einem mühsam angehäuften Schlafdefizit und allerlei anderen Tätigkeiten (und Untätigkeiten) keimte in mir der Drang, eine neues Werk zu formen.
Dies befindet sich just in diesem Wimpernschlag in Maloche und hört auf den exzentrischen Namen “hero.“. Assoziiert man dies nun mit einer populären Droge auf Opiatbasis, mit einer pathetischen Selbstdarstellung meinerseits, oder mit dem namhaften Geschichtsschreiber des klassischen Griechenlands, Herodot; wie auch immer, dies sei dem geneigten Rezipienten selbst anheim gestellt. Doch bei aller Freiheit sei gesagt: Es handelt sich de facto um letztere Lesart: Herodot (Ohne die vorangestellten Interpretationsmöglichkeiten gänzlich auszuschließen).
In Gänze produziert von LUI, rankt sich “hero.” mithilfe zahlreicher An- und Entlehnungen um die griechische und römische Antike. Warum? Weil mich der Scheiß flasht, ganz einfach.
Mehr Informationen erachte ich derzeit für undienlich.

Und nicht vergessen: “Der rote Teppich im Nichts” ist noch immer auf CD verfügbar, also zögern Sie nicht und bestellen Sie für läppische 10 EUR unter konsum@pyrin.de!

Genug der reklamehaften Anbiederungen.

Einen schönen Tag wünscht
Pyrin

20 NovAlbum und Videos und so viel ist geschehen…

In den letzten Monaten hat sich wahrlich viel ereignet. Asche auf mein Haupt, dass ich meine virtuelle Heimat derart verwahrlosen lassen konnte.
Nun, was gibt es zu sagen? Das Album “Der rote Teppich im Nichts” ist draußen. Hier kann man das Ganze inhalieren und auch kostenpflichtig downloaden:

Wer mag, kann auch gerne die äußerst schmucke CD erstehen, welche im Digipack mit ihren hübsch drapierten Zeichnungen kokettiert. Diese lässt sich zum lächerlichen Preis von 10 EUR unter konsum@pyrin.de bestellen.

Im Zuge des Albums habe ich in der vergangenen Zeit, die ich gerne die “dunklen Monate” taufen möchte, einige Videos veröffentlicht, die ich nun alle hier gelistet habe, zu sehen auf der rechten Seite unter der Rubrik “Bewegte Bilder”.

 

Das dürfte es grob gewesen sein. Ich gelobe, in Zukunft gewissenhafter mit meinem Blog umzugehen.

Pyrin

28 AugBald jibbet… Video!

Endlich werfen wir Säue vor die Perlen: Die erste visuelle Umsetzung meines jüngsten akustischen Streiches steht felsenfest und darf im Laufe der nächsten Woche unbescholtene Ohren und Augen penetrieren. Das Ganze heißt – wie sollte es auch anders sein – “Der rote Teppich im Nichts” und ist Titelsong und Albumintro zugleich. Es darf sich gefreut werden!

21 AugSo sieht der rote Teppich im Nichts aus…

Der am 30. September 2013 das Schwarzlicht der Welt erspähende, von der dunklen Seite der Sonne kommende, tonnenschwere Bastard von einem Säugling namens “Der rote Teppich im Nichts” bekennt nun endlich Farbe und offenbart dem Menschengeschlecht sein skurriles Antlitz. Wir sind ja mitnichten oberflächlich aber im Ernst: eine derart ästhetische Herrlichkeit darf unseren visuellen Cortex ruhigen Gewissens becircen. Ist ganz menschlich. Überdies soll seine augenscheinliche Schönheit keineswegs über eine etwaige Ermangelung innerer Werte hinwegtäuschen. Nein, er ist durch und durch wohlgeraten.

Gezeichnet von LeArtz.

05 Aug30. September. Sorry, is jetz halt so.

Die Veröffentlichung des Albums muss ein letztes Mal verschoben werden. Wieso? Weil ich keine Lust auf Zeitdruck habe. Zwar bin ich ein Mensch, der unter Zeitdruck funktioniert aber im Ernst: ich mache doch keine Musik, um zu funktionieren. Den 30. September schraube ich nun fest. Unumstößlich, bedingungslos und unbedingt.

Das nervenaufreibende Terminierungschaos hat jedoch auch etwas Erquickliches: Wir können noch vor dem Release Videos veröffentlichen. Das macht aus reklametechnischer Sicht unfasslich viel Sinn und erweckt den Anschein, nicht semiprofessionell zu arbeiten, was wir selbstredend nicht tun. Sie verstehen.

Kleiner Nachtrag: Es wird eine Releaseparty geben. Wahrscheinlich im Oktober. Mehr vermag ich just nicht zu verlautbaren.